Kanzleiblog


BGH entscheidet über Transparenz bei Bewertungsportalen

Wie muss eine Gesamtbewertung zusammengesetzt sein? Bewertungsportale wie Yelp leiten aus einzelnen Bewertungen von Nutzern zumeist eine Gesamtbewertung ab. Doch nicht immer bilden Sie einen Durchschnitt, die Berechnungsmethoden sind mitunter undurchsichtig. Für die bewerteten Unternehmen kann das zum Problem werden, denn Bewertungen sind Verkaufsargument und Geschäftskiller zugleich. Negative Bewertungen können spürbare Auswirkungen auf den Umsatz…

Weiterlesen

Kununu & Co. – Was ist bei der Bewertung des Arbeitgebers im Internet erlaubt?

Bewertungen sind das Gold des Internets, vor allem für Unternehmen. Schlechte Bewertungen bei Karriereportalen wie Kununu sind ein Problem, weil sie den Eindruck einer realistischen Beschreibung der Arbeitsbedingungen vermitteln. Es ist daher nachvollziehbar, dass Unternehmen zunehmend gegen falsche Bewertungen vorgehen. Kann man eine falsche Kununu Bewertung löschen lassen? Als (ehemaligem) Arbeitnehmer stellt sich die Frage,…

Weiterlesen

Internetpranger für Autofahrer rechtswidrig

Nach „spickmich.de“ und „meinprof.de“ beschäftigt einmal mehr ein Bewertungsportal die Gerichte. Auf „fahrerbewertung.de“ können Nutzer Autofahrer unter Angabe des Kfz-Kennzeichens anonym anhand eines Ampelschemas von grün (positiv) bis rot (negativ) bewerten. Nach Angaben des Betreibers soll die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert werden, indem jeder Verkehrsteilnehmer über das Portal „schnell und einfach positives Fahrverhalten herausstellen oder…

Weiterlesen