Mandant/in werden

Sie möchten Mandantin bzw. Mandant werden? Dann schicken Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich an.

Wenn Sie direkt einen Termin vereinbaren wollen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular. Dort können Sie, wenn Sie möchten, bereits einen Wunschtermin angeben und relevante Unterlagen mitschicken. Ich melde mich dann schnellstmöglich bei Ihnen.

Im Folgenden finden Sie Antworten auf Fragen, die im Zusammenhang mit einer Beratung häufig gestellt werden. Wenn Sie weitere Fragen haben, beantworte ich sie Ihnen gerne.

In einem Erstberatungsgespräch geht es um erste Einschätzung, wie es um Ihren Fall bestellt ist. Sie gehen darüber hinaus keine weiteren Verpflichtungen ein.

In diesem ersten bis zu einstündigen Gespräch gebe ich Ihnen Hinweise zur Sach- und Rechtslage, oftmals können Fragen bereits hier abschließend geklärt werden. Zudem lege ich Ihnen dar, wie ein weiteres Vorgehen in Ihrer Sache aussehen kann und welche Kosten anfallen können. Auf Grundlage der Informationen aus der Erstberatung können Sie dann entscheiden, ob und wie Sie Ihr Anliegen weiter verfolgen wollen.

Ist der Sachverhalt einfach gelagert, ist ein Termin für eine persönliche Erstberatung ausnahmsweise nicht notwendig. Sollte dies möglicherweise bei Ihnen zutreffen, melden Sie sich am besten über das Kontaktformular. Alles Weitere klären wir dann telefonisch.

Für die Erstberatung komme ich gerne bei Ihnen vorbei. Es besteht auch die Möglichkeit, sie telefonisch durchzuführen.

Die erste Kontaktaufnahme und Ersteinschätzung ist natürlich kostenlos. Für Verbraucher kostet eine bis zu einstündige Erstberatung in der Regel zwischen 100,00 € und 140,00 € inkl. 19 % Mehrwertsteuer. Die Höhe richtet sich nach dem Umfang und der Bedeutung der Angelegenheit. Wenn Sie vorab wissen möchten, was eine Erstberatung in Ihrer Angelgenheit kostet, sprechen Sie mich gerne an.

In einfach gelagerten Fällen kann die Erstberatung auch ganz entfallen. Sollte dies möglicherweise bei Ihnen zutreffen, fragen Sie unverbindlich über das Kontaktformular oder telefonisch nach.

Sollten Sie mich beauftragen, für Sie weiter tätig zu werden, etwa gegenüber eine Behörde oder dem Gericht, treffen wir eine Vereinbarung über das weitere Honorar. Die Kosten für die Erstberatung werden dann zur Hälfte auf das weitere Honorar angerechnet.

Wenn Sie über ein geringes Einkommen verfügen sind Sie  möglicherweise berechtigt, einen Beratungshilfeschein in Anspruch zu nehmen. In diesem Falle werden die Kosten für die Erstberatung vom Staat getragen, für Sie fällt nur eine Gebühr von 15,00 € an.

Einen Beratungshilfeschein erhalten Sie bei dem für Sie zuständigen Amtsgericht. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben kann es sein, dass diese die Kosten für eine Erstberatung übernimmt. Nehmen Sie deshalb am besten vor einem Erstberatungstermin Kontakt mit Ihrer Versicherungsgesellschaft auf.

Bitte bringen Sie zu einem Gespräch, wenn möglich, alle Unterlagen mit, die im Zusammenhang mit Ihrer Angelegenheit stehen oder schicken Sie sie vorab mit Ihrer Terminanfrage. Achten Sie in Ihrem eigenen Interesse darauf, ob Ihnen Fristen gesetzt wurden und geben Sie dies bei Ihrer Terminanfrage mit an. Sollten Sie sich nicht sicher sein, fragen Sie bitte telefonisch nach.

Wenn Sie ein Schreiben von einer Behörde oder einem Gericht in einem gelben Umschlag erhalten haben, ist Ihnen wahrscheinlich eine Frist gesetzt worden. Teilen Sie mir dies bei Ihrer Anfrage in Ihrem eigenen Interesse unbedingt mit und geben Sie an, welches Datum auf dem Umschlag vermerkt wurde. Bringen Sie den Umschlag neben dem bzw. den Schreiben zu Ihrem Erstberatungstermin mit.

Wenn Ihnen eine Frist gesetzt wurde, teilen Sie mir dies in Ihrem eigenen Interesse unbedingt bei Ihrer Anfrage mit. Die Einhaltung von Fristen kann für den Verlauf Ihres Verfahrens entscheidend sein. Wenn Sie sich unsicher sind, rufen Sie sicherheitshalber an.