Kurzes in eigener Sache

Genauso wie der Gesetzgeber uns Bürger immer wieder aufs neue mit neuen Regelwerken beglückt, versuchen unzählige Blogs ihre Themen und Anliegen an die Frau bzw. an den Mann zu bringen. Den Nutzern bietet sich eine breite Palette, die von Haushaltstipps über Karriereratschläge bis hin zu süßen Hundefotos (total knuffig, oder?) reicht.

Mein erster Gedanke war: „Das kannste auch.“ Ich fragte mich dann natürlich, worüber ich eigentlich bloggen sollte. Ich habe keinen Hund und ein Baby – das natürlich als Ersatz gut taugen würde – habe ich leider auch nicht.

Da kam mir ein Geistesblitz: Ich erinnterte mich an einen Satz, den mir gefühlt jeden Tag irgendjemand seit Beginn meines Jura-Studiums sagte: „Jura? Total gut, damit kannst du alles machen!“

Na dann eben Jura, dachte ich mir. Wird dann ja wohl gehen, vielleicht wird es ja ganz lustig. Anders als der Titel dieses Blogs vermuten lassen könnte, ist das Recht nämlich nicht immer ganz gescheit. Es ist eher kompliziert, schwer zu fassen und bisweilen sogar absurd. Dieser Blog soll daher zum einen Jura-Studierenden und Rechtsreferendaren Anregungen für ihren langen Weg bis zum Abschluss mitgeben, zum anderen solll er sie, wie auch Nicht-Juristen, gelegentlich unterhalten. Und so bleibt mir nur zu sagen: Ich freue mich auf das Experiment und eure Kommentare!


Über den Autor

Jasper Prigge ist Rechtsanwalt in Düsseldorf. Er berät Privatpersonen sowie kleine und mittelständische Unternehmen in medien- und
verwaltungsrechtlichen Angelegenheiten. Mehr zu den Tätigkeitsbereichen
erfahren Sie hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Sie haben Fragen zu einem Rechtsproblem? Hinterlassen Sie hier eine Rückrufbitte.
    Datenschutzerklärung