AGB für Etsy – Was ist zu beachten?

Etsy ist eine beliebte Verkaufsplattform. Viele Kleingewerbetreibende verkaufen dort vor allem selbst hergestellte Produkte, von Gesichtsmasken bis hin zu Dekoartikeln. Die Ausrichtung auf Selbstgemachtes sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen: Auch bei Etsy müssen Onlinehändler zahlreiche rechtliche Anforderungen erfüllen. Dies gilt auch für AGB, denn bei falschen Klauseln drohen Abmahnungen. In diesem Beitrag lesen Sie im Überblick, was Sie beachten müssen.

Warum braucht es AGB für Etsy-Shops?

Allgemeine Geschäftsbedingungen (kurz: AGB) benötigt praktisch jeder Etsy-Shop. Denn es gibt eine Vielzahl von rechtlichen Informationspflichten, die sich am besten im „Kleingedruckten“ erfüllen lassen. Darüber hinaus können Sie mit AGB – in gewissen Grenzen – Ihren Kunden die Bedingungen für Bestellungen vorgeben.

Welchen Inhalt müssen AGB haben?

AGB für Etsy-Shops müssen unter anderem folgende Punkte beinhalten:

  • Zustandekommen des Vertrags
  • Akzeptierte Zahlungsmittel
  • Information zur Speicherung des Vertragstexts
  • Widerrufsbelehrung
  • Hinweise zum Datenschutz
  • Versandbedingungen
  • Bedingungen für Zahlungen
  • Information über die gesetzliche Mängelhaftung
  • Link zur EU-Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform)

Darüber hinaus müssen das Impressum und die Produktseiten den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Vor allem bei Preisangaben sollten Sie darauf achten, dass Sie in Ihrem Shop transparent darstellen, wenn der angegebene Preis die gesetzliche Mehrwertsteuer enthält oder ob Sie als Kleinunternehmer keine Mehrwertsteuer ausweisen.

Was ist bei AGB zu beachten?

Muster aus dem Internet oder doch AGB vom Anwalt? Diese Frage stellen sich viele Onlinehändler, wenn sie ihren Shop eröffnen. Zum Teil sind Muster-AGB kostenlos verfügbar, was sie gerade für Kleinunternehmer attraktiv macht, die noch nicht wissen, ob sie überhaupt nennenswerte Umsätze erwirtschaften. Auf den zweiten Blick sind „kostenlose“ AGB allerdings meist teurer.

AGB müssen korrekt sein, andernfalls können sie als Wettbewerbsverstoß abgemahnt werden. Dabei kann schon ein Wort eine Regelung unzulässig machen. Das AGB-Recht ist kompliziert und für Laien daher schwer zu durchdringen. Wer garantiert Ihnen, dass die Regelungen korrekt, vollständig und aktuell sind? Auf Muster sollten Sie daher verzichten, besser kaufen Sie für Ihren Shop passende AGB. Anwälte bieten vollständige Rechtstexte bereits für wenige Euro an.

Wo bekomme ich rechtssichere AGB?

Rechtssichere AGB für Ihren Onlineshop bei Etsy, eBay, Amazon & Co. für nur einmalige 99,00 € – ohne Abo und laufende Kosten. Anwaltlich geprüft und auf dem aktuellen Stand. Jetzt absichern und Abmahnungen vermeiden.

Wie sind AGB für Etsy-Shops einzubinden?

Die AGB müssen korrekt in den Shop integriert werden. Etsy bietet dabei verschiedene Abschnitte, die Sie mit den entsprechenden Texten befüllen können. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf Shop-Manager.
  2. Klicken auf das Bleistiftsymbol neben Ihrem Shop-Namen unter Vertriebskanäle.
  3. Scrollen Sie dann zum Abschnitt AGB.

Artikel zuletzt aktulaisiert am 13. Oktober 2020.

Share on Xing Share on LinkedIn

„Sie benötigen Unterstützung bei einem rechtlichen Problem? Fragen Sie jetzt unverbindlich ein Erstgespräch an.“

Dr. Jasper Prigge

Kontakt aufnehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.